08/23/15

FUN-CUP 2015 vom 15.08. bis 22.08.2015

Der Fun Cup mit Herz 2015 stand unter dem Motto „Back to the roots“. Wie in den Anfangsjahren des Ü99 Turniers wurde nur Mixed gespielt und für die Zuordnung zu den Altersgruppen waren die Leistungsklassen nicht mehr von Bedeutung. Neu im Programm waren die Kategorie Ü133 und eine „Offene Klasse“, die ausschließlich als Flutlichtveranstaltung gespielt wurde.

Die Zahl der Nennungen blieb leider deutlich hinter unseren Erwartungen zurück. Deshalb begann das Turnier auch erst am Dienstag. Nachträglich sollte sich das allerdings durchaus als Vorteil erweisen, denn alle angesetzten Begegnungen konnten bis Samstag bei gutem Tenniswetter gespielt werden. Die zahlreichen Sonderwünsche der Teilnehmer, auch bedingt durch parallel stattfindende Turniere wie die Stadtmeisterschaften, verlangten der Turnierleitung aber schon eine große Flexibilität bei der Ansetzung und Verlegung von Spielpaarungen ab.

Viele spannende und oft erst im Matchtiebreak entschiedene Spiele, zahlreiche Zuschauer, ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken und eine ganz überwiegend heitere Stimmung waren Kennzeichen auch dieses Fun Cups. Wir danken allen, die zum Gelingen dieses Turniers beigetragen haben.

Die Kästchenspiele im Mixed Ü77 entschieden Anke Reckzeh und Michael Koch mit drei Siegen deutlich für sich vor Marianne Eickhoff und Sascha Vormbaum.

Sehr eng waren die Matches im Mixed Ü99. Bei drei Paarungen mit 2:1 Siegen nach den 3 Kästchenspielen hatten Sabine Weiss und Oliver Lachmann mit 5:3 Sätzen knapp das bessere Ende für sich. Mit 5 mehr gewonnenen Spielen als die Drittplazierten landeten Sybille und Uwe Paul-Hambrink  auf dem 2. Platz.

Die Sieger im 8er Feld des Mixed Ü122 heißen Heike Büscher-Kley und Reinhard Stoll, die das Endspiel gegen Bärbel Lawatzki und Manfred Nolting klar mit 6:1 und 6:3 gewannen. Wesentlich knapper ging es im Endspiel der Nebenrunde zu. Erst im Matchtiebreak siegten Rita Grünebaum und Manfred Limmer  gegen Ulrike Finke-Hellbusch und Karl Finke (7:6/ 3:6/11:9).

In den Endspielen der Kategorie Ü133 benötigten die siegreichen Paare nur jeweils 2 Sätze. Die Hauptrunde ging mit 7:5/6:2 gegen Margret Lünstroth und Gerhard Houppert an Brigitte Grieger und Gerd Vorschütz. Die Nebenrunde gewannen Carola Sebetowski und Günter von der Nahmer mit 6:3 und 6:4 gegen Marlies Schühlmann und Dieter Neitzel.

Das neue offene Feld der jüngeren Spieler und Spielrinnen wurde im Modus eines Schleifchen-Turniers ausgetragen. Deshalb gab es am Ende Sieger und Siegerinnen, die die meisten Schleifchen erspielt hatten. Bei den Mädchen/Damen ging der 1. Platz mit 6 Schleifchen an Julia Poltrock. Zweite wurde Vanessa Lachmann mit 5 Schleifchen und 3. Siegerin wurde Lara Schweitzer mit 4 Schleifchen. Bei den Jungs/Herren konnte sich keiner so richtig absetzen. Hier gab es gleich 3 Spieler, Moritz Harre, Alex Bentrup und Maxi Sander mit 4 Schleifchen, die sich den 1. Platz  teilen mussten. Da diese Spielklasse so gut angenommen wurde und allen Teilnehmern so viel Spaß gemacht hat, wurde der Ruf nach einer Wiederholung laut. Und so wird es wohl auch im nächsten Jahr die offene Klasse für die Jüngeren unter uns geben.

Und hier die Tableaus der Ü-Klassen:

Ü77 

Ü99 

Ü122

Ü122 Nebenrunde

Ü133

Ü133 Nebenrunde

Hier die komplette Ausschreibung des Turniers.