· 

Marc Kuchenbecker Open im Tennispark Bielefeld auf 2021 verschoben

Viele Spielerinnen und Spieler, zahlreiche Zuschauer, hochklassiger und spannender Tennissport sowie geselliges Beisammensein – insgesamt sollten die Marc Kuchenbecker Open 2020 vom 31. August bis 6. September 2020 eine große Tennis-Party sein. Aufgrund der Corona/Covid-19-Pandemie haben die Turnierverantwortlichen im Tennispark Bielefeld das Turnier für dieses Jahr nun jedoch abgesagt. Durch die diversen Hygiene- und Abstandsregeln sowie der Zuschauerbeschränkungen kann die bekannte familiäre Atmosphäre nicht entstehen, die dieses Turnier schon seit Jahren auszeichnet.

 

„Der Entschluss ist uns nicht leichtgefallen. Er ist aber für uns absolut richtig. Die Gesundheit der Spielerinnen und Spieler, der Besucher und letztendlich auch unsere Gesundheit gehen vor. Deshalb haben wir auch für die Bestimmungen hinsichtlich der Pandemie vollstes Verständnis. Allerdings bedeuten diese Bestimmungen auch enorme Einschränkungen, so dass die Marc Kuchenbecker Open 2020 nicht die wären, so wie wir sie uns vorstellen und sich die Aktiven und Zuschauer wünschen“, erklären die Turnierverantwortlichen Sybille Paul-Hambrink, Julia Poltrock, Kai Birck, Waldemar Braun und Hartmut Jupke unisono.

 

Erstmals wäre es bei dem Turnier im Tennispark Bielefeld nicht nur um Leistungsklassenpunkte gegangen, bei den Damen und Herren waren ein Gesamt-Preisgeld von 4.000 Euro ausgeschrieben. Darüber hinaus hätte es Punkte für die Deutsche Rangliste gegeben. „Wir haben uns schon sehr auf diese Premiere gefreut, zumal diese beiden Konkurrenzen in Verbindung mit den Leistungsklassen-Wettbewerben aller Altersklassen dem Namensgeber des Turniers gerecht werden. So müssen wir nun noch ein Jahr warten, um die Marc Kuchenbecker Open als eine besondere Tennis-Party zu erleben“, wollen die Turnierorganisatoren nun 2021 das Tennis-Highlight in Bielefeld ausrichten.

 

Marc Kuchenbecker

In den Jahren 2000 bis 2005 war Marc Kuchenbecker Spieler, Mannschaftsführer und Teammanager der ersten Herrenmannschaft des Tennispark Bielefeld. Von 2009 bis 2012 spielte er zudem für das Herren 30-Team des Vereins. Darüber hinaus fanden unter seiner Regie von 2000 bis 2007 die Bielefeld Open statt. Das Preisgeldturnier im Rahmen der deutschen Turnierserie „Warsteiner Grand Prix“ erhielt 2001 den Award für das beste nationale Turnier Deutschlands.

 

Marc Kuchenbecker zeichnete von 2002 bis 2007 im Rahmen der Bielefeld Open auch für die Internationalen Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen, ein mit 10.000 US-Dollar dotiertes Weltranglistenturnier, verantwortlich. Dieses fand die ersten drei Jahre im Tennispark Bielefeld, die nächsten drei Jahre beim Bielefelder TTC statt. Anschließend organisierte Marc Kuchenbecker als Turnierdirektor bis 2014 die Internationalen Westfälischen Meisterschaften der Damen als Reinert Open im Tennispark Versmold. Darüber hinaus organisierte er die Lemgo Open bei Blau-Weiß Lemgo, die Lippe Open bei Grün-Weiss Hiddesen, die TSG Open bei der TSG Herford, den LTS-Cup beim TC Herford und wirkte beim Nationalen Deutschen Jüngstenturnier in Lippe mit.

 

2019 wurde das Leistungsklassenturnier des Tennispark Bielefeld erstmals nach Marc Kuchenbecker benannt.

 

Presse-Kontakt:

Jan Miska / MISPRESS PR-Agentur

Fon: 01 72 - 522 88 46 / Mail: mispress@aol.com